pauschal-reisen-hurghada.de

Reisebericht Nilkreuzfahrt

Nilkreuzfahrt in Ägypten – Reisen zwischen Luxus und fliegenden Händlern

Die Verbindung zwischen Kugelschreiber und kulturellem Erbe Ägyptens

Im Juli 2007 entschieden mein Lebensgefährte und ich uns für eine Nilkreuzfahrt in Ägypten in Kombination mit einer Woche Badeurlaub in Hurghada. Es sollte ein sehr schöner, interessanter und aufregender Urlaub werden.
 
Auf Anraten einer Arbeitskollegin sollte ich mindestens eine Kiste Kugelschreiber mitnehmen, da dies sehr hilfreich sein könnte. Leider habe ich Ihren Ratschlag nicht beherzigt und habe es im Nachhinein sehr bereut. Es ist nämlich so, dass Kugelschreiber in jeglicher Form, ob billig oder teuer, aus Plastik, mit Mine oder ohne, absolut begehrt bei Ägyptern sind. Wir haben sie teilweise als Alternativzahlungsmittel verwenden können, ein Kugelschreiber kann einem sehr viele Türen öffnen, man glaubt es gar nicht.

Luxus und Weltkulturerbe entlang den Ufern des Nils
Start der Reise und Check - In war in Luxor, dem einstigen Theben. Hier beziehen wir unsere Kabine auf einem der zahlreichen Dampfer, die dem Reisenden jeglichen Komfort und vor allem eine großartige Gastronomie bieten.

In Luxor ist der Höhepunkt ein Ausflug zu den Tempelanlagen Karnak und dem Luxortempel, der zu Ehren des Gottes Amun errichtet wurde. Hier steht auch noch einer von zwei meterhohen Obelisken, der zweite wurde nach Paris gebracht, wo er heute besichtigt werden kann.

Die Fahrt führt von Luxor zur Schleuse nach Esna, die hier passiert wird und geht weiter nach Edfu, wo sich der Horus Tempel befindet. Dieser Tempel besteht aus Sandstein und ist sehr gut erhalten. Auf der Weiterfahrt gelangt man zum Doppeltempel Kom Ombo, der zwei Gottheiten gewidmet ist. Der nächste Tag ist reserviert für die Monumentalbauten rund um Assuan. Auf dem Ausflugsplan stehen der Assuanstaudamm und der Philae-Tempel, der der Göttin Isis zu Ehren errichtet wurde. Das besondere an diesem Tempel ist, dass er so wie Abu Simbel an einer neuen Stelle in den 70-Jahren errichtet wurde, um ihn vor der Überschwemmung durch den Nil zu retten.

Ein Höhepunkt der Nilkreuzfahrt ist definitiv der Besuch des Tal der Könige, Theben West. Auf der Busfahrt dorthin hält man an zwei Monumentalstatuen, den Memnon Kolossen. Sie wirken wie Wächter in der einsamen Landschaft. Bei Theben West befindet sich auch der Hatschepsut Tempel, der auf einer Anhöhe liegt und einen beeindruckenden Anblick bietet.

Lassen Sie sich auf einer Nilkreuzfahrt in die Zeit der mächtigen Pharaonen zurückversetzen und staunen Sie über die monumentalen Spuren der Geschichte.

Was mir an der Nilkreuzfahrt besonders gefallen hat, ist die besondere Atmosphäre, die an Bord herrscht. Man hat es nicht mit Mega-Luxusdampfern mit Tausenden von Passagieren zu tun, sondern die Schiffe sind sehr übersichtlich und der Standard ist eigentlich durchwegs Luxus. Die Sitzordnung beim Essen wird von Anfang an festgesetzt, und wir hatten das Glück dadurch sehr nette Bekanntschaften mit anderen Reisenden zu machen.

Da wir unseren Urlaub im Juli geplant hatten, war der einzige Wermutstropfen, dass wir aufgrund der Hitze sehr früh aufstehen mussten, um in der Sonne während der Ausflüge keinen Hitzschlag zu bekommen. Das kulturelle Erbe in Ägypten ist natürlich großartig, Luxor mit den Tempelanlagen Karnak und Luxortempel, Ambu Simbel der Horus-Tempel bei Edfu, Tal der Könige. Jeder Ausflug war absolut sehenswert und man ist immer wieder einfach nur beeindruckt von den monumentalen Bauten.

Wenn man sich für einen Urlaub in Ägypten entscheidet, muss man sich natürlich auch bewusst sein, dass man, wenn man vom klimatisierten Schiff austeigt, von einer anderen Welt empfangen wird. Man sollte sich auf das Abenteuer einlassen. In Luxor wurden wir zu professionellen Verhandlern, was sehr viel Geduld und Härte erfordert, aber am Ende hat man sich sein Souvenir schwer verdient und unser Anubis im Wohnzimmer erinnert uns immer daran.